Erasmus+ Programme

Das EU-Programm Erasmus+ verfolgt das Ziel, das Kompetenzniveau sowie die Beschäftigungs- fähigkeit junger Menschen, die allgemeine und berufliche Bildung sowie die Jugendarbeit zu modernisieren. Das siebenjährige EU-Programm (2014-2020) verfügt über ein Gesamtbudget von 14,7 Millionen Euro – ein Anstieg von rund 40 Prozent im Vergleich zu den Ausgaben innerhalb des Programms 2007-2013, der die hohe Investitionsbereitschaft der EU in diesen Bereichen widerspiegelt.

Erasmus+ bietet über vier Millionen Menschen in ganz Europa neue Chancen für ein Studium, eine Ausbildung, das Sammeln von Berufs- und Arbeitserfahrung oder eine Freiwilligentätigkeit im Ausland.

Das Programm fördert darüber hinaus grenzübergreifende Partnerschaften sowie die Zusammenarbeit zwischen Bildungs- und Ausbildungsstätten und Jugendorganisationen. Ziel ist die Annäherung der Bildungs- an die Arbeitswelt, um derzeitige Qualifikationslücken in Europa zu schließen.

Als integriertes Programm bietet Erasmus+ zudem mehr Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport und ist aufgrund vereinfachter Finanzierungsregeln leichter zugänglich.

Weiterhin unterstützt Erasmus+ auch nationale Maßnahmen zur Reform der Bildungs- und Ausbildungssysteme und der Jugendarbeit. Im Bereich des Sports werden Breitensportprojekte gefördert und grenzüberschreitende Probleme wie die Bekämpfung von Spielabsprachen, Doping, Gewalt und Rassismus angegangen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der offiziellen Erasmus+-Webseite der Europäischen Kommission.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Weitere Fragen?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
info@emcra.eu
oder rufen Sie uns an:

030 31801330