Funds for Kids and Youngsters

21.02.2024, 16:32

 

Kinder- und Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe in der europäischen und nationalen Förderlandschaft sowie bei Stiftungen und Soziallotterien. In diesem Fördertipp möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, um langfristig Förderprojekte für diese Zielgruppe umzusetzen. 

Öffentliche Förderung war, ist und wird immer eines sein: politisch. Denn etwas haben alle Förderprogramme gemein: Sie reagieren auf Herausforderungen - politische, wirtschaftliche sowie soziale Herausforderungen. Mit dem Instrument “Fördermittel” soll ein Beitrag zum Erreichen übergeordneter europäischer und nationaler Ziele geleistet werden. 

Dies sollte den Projektträger:innen bewusst sein. Wer eine Entscheidung für öffentliche Fördermittel trifft, entscheidet sich auch immer dafür, europäische oder nationale Politik umzusetzen. Das ist aber auch in der Arbeit mit Stiftungen oder Spender:innen etc. nicht anders. Hier muss Ihr gefördertes Projekt einen Beitrag zum Stiftungszweck leisten bzw. Ihre Geldgeber:innen überzeugen. 

Um Förderung zu verstehen und einschätzen zu können, ist es wichtig, sich politisch im eigenen Wirkungsfeld up-to-date zu halten. Arbeiten Sie beispielsweise mit Kindern und Jugendlichen, sollten Sie die relevanten politischen Entwicklungen sowie gesellschaftlichen Herausforderungen in diesem Bereich verfolgen. Dies ist zum einen wichtig, um zu erkennen, wie sich (EU-)Fördermittel in ihrem Bereich verändern und zum anderen, um Projekte mit hohen Förderchancen zu entwickeln, weil diese die Herausforderungen und Themen unserer Zeit adressieren.   

Dieser Fördertipp zeigt Ihnen, wie viele Möglichkeiten es für Akteure aus dem Bereich Kinder und Jugendliche gibt. Wir freuen uns, wenn für Ihre Organisation genau der richtige Tipp dabei ist. 

Unser Tipp:

Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Förderprojekte mit dieser und für diese Zielgruppe umzusetzen. Lassen Sie sich von unserem Fördertipp inspirieren und gewinnen Sie einen ersten Eindruck davon, welche Optionen Ihnen offenstehen. 

 

Europa - Eine Chance für Kinder und Jugendliche

In Europa gibt es verschiedene Förderprogramme, die Kinder und Jugendliche besonders im Fokus haben. 

Wir beginnen mit Erasmus+, dem Bildungsprogramm der Europäischen Union. Erasmus+ fördert grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung sowie Jugend und Sport. 

Erasmus+ ist in sechs Programmbereiche unterteilt. Davon sind drei besonders interessant, wenn Sie mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche arbeiten: Schulbildung, Jugend sowie Sport

Im Bereich Schulbildung können Projekte mit Schüler:innen, Schulpersonal und vorschulischen Einrichtungen (Kitas) umgesetzt werden. Der Bereich Jugend adressiert junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren, Jugendfachkräfte sowie Mitarbeiter:innen und Mitglieder von Jugendorganisationen. Der Programmbereich Sport richtet sich sowohl an Sportler:innen, als auch an Trainer:innen und Expert:innen sowie Ehrenamtliche in diesem Bereich. 

Sie können mit Erasmus+ die Mobilität von Kindern und Jugendlichen ins europäische Ausland fördern, z. B. durch Schulpraktika, Jugendbegegnungen oder Studierendenaustausch. Sie können aber auch mit Partnern aus Europa Kooperationsprojekte durchführen, in denen Sie z. B. gemeinsam Aktivitäten umsetzen oder Produkte und Methoden (weiter-)entwickeln. 

Informationen zu Erasmus+ finden Sie sowohl auf der Webseite der Europäischen Kommission, als auch auf der übergeordneten Webseite der Nationalen Agenturen in Deutschland für Erasmus+. 

Auch das europäische Förderprogramm CERV kann für Sie interessant sein, wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. CERV steht für “Citizens, Equality, Rights and Values” und fördert Projekte zum Thema Unionswerte, Gleichstellung, Teilhabe und Gewaltprävention. CERV hat aktuell zwei spannende Ausschreibungen laufen: 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Kontaktstelle CERV Deutschland sowie auf der Webseite der EU Kommission

Sie möchten sich als Organisation oder junge Europäer:in (18 bis 30 Jahre) für mehr Solidarität in der EU einsetzen? Nutzen Sie das Europäische Solidaritätskorps (ESK) und unterstützen Sie durch grenzüberschreitende sowie lokale Aktivitäten die europäische Gemeinschaft. Solche Aktivitäten können z. B. sein: Freiwilligentätigkeiten, Solidaritätsprojekte, Praktika oder humanitäre Hilfsprojekte. Weitere Informationen zum Programm inklusive Antragsfristen finden Sie hier sowie auf der Webseite der EU Kommission

Im Bereich der nationalen Förderfonds kündigt der Europäische Sozialfonds Plus (ESF+) für das erste Halbjahr 2024 einen dritten Förderaufruf für das Programm “JUVENTUS: Mobilität stärken - für ein soziales Europa” an. Alle Informationen dazu finden Sie hier. JUVENTUS ermöglicht es jungen Menschen, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, um so ihre Chancen auf dem inländischen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Wer mehr über das Programm wissen möchte, findet ausführliche Informationen in einem emcra Fördertipp aus dem vergangenen Jahr. 

 

Bundes- und Landesprogramme für Kinder- und Jugendprojekte

Bund, Länder und Kommunen bieten ein umfangreiches Förderspektrum für Bildungs-, Kultur- und Jugendprojekte. Hier lohnt sich eine regelmäßige Fördermittelrecherche sowie ein gut ausgebautes lokales und regionales Netzwerk, um von neuen Fördermöglichkeiten zeitnah zu erfahren.  

Auf Bundesebene bieten insbesondere die Förderdatenbank des Bundes sowie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einen guten Ausgangspunkt für Ihre Recherche. 

Auf Landesebene und kommunaler Ebene verwalten die zuständigen Ministerien und Behörden sowie die jeweiligen Landesjugendämter die Fördergelder im Bereich Kinder und Jugendliche. In Berlin ist beispielsweise die Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie verantwortlich. Recherchieren Sie für Ihr Bundesland die Zuständigkeiten und schauen Sie regelmäßig nach neuen Förderprogrammen. 

 

Wichtige Mitspieler: Stiftungen & Soziallotterien unterstützen Kids und Youngster!

Über 1.000 Treffer für die Schlagworte “Kinder und Jugendliche” werden im Stiftungsverzeichnis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen angezeigt. Hier gibt es also vielfältige Möglichkeiten, die Sie nutzen sollten! Exemplarisch stellen wir Ihnen eine Auswahl an Stiftungen vor. 

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung setzt sich für den Bildungserfolg und die Teilhabe junger Menschen in Deutschland ein. Hierfür fördert sie in folgenden Handlungsfeldern: Frühe Bildung, Schulentwicklung und Ganztag, Jugend & Zukunft, Bildungslandschaften. 

Die Bertelsmann Stiftung unterstützt Projekte, die gesellschaftliche Veränderungen anstoßen. Dabei sind die Themen Next Generation, Aus- und Weiterbildung sowie Schule wichtige Schwerpunkte. 

Die Dietmar Hopp Stiftung hat sich neben weiteren Förderbereichen insbesondere dem Thema Bildung zugewandt und fördert Projekte, die zur ganzheitlichen Bildung junger Menschen beitragen.  

Die Robert Bosch Stiftung hat gemeinsam mit dem Bundesverband Soziokultur aktuell eine Ausschreibung offen: “Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen.” 10 Tridems aus Betreiber:innen von Alltags- und Freizeitorten, Politischer Bildung und Soziokultur sollen eine Förderung von 50.000 € erhalten, um Ideen für niedrigschwellige Demokratiearbeit zu entwickeln und auszuprobieren. Die Bewerbungsfrist ist der 10. März 2024. Informationen finden Sie auf der Webseite der Robert Bosch Stiftung sowie des Bundesverbandes Soziokultur.   

Zusätzlich bieten auch die Soziallotterien in Deutschland großes Potenzial im Bereich Kinder-, Jugend- und Bildungsarbeit. 

Aktion Mensch unterstützt Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Menschen bis 27 Jahre. Gefördert werden gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Deutschland. Zuschüsse bis zu 350.000 € mit einer Förderung zwischen 40 und 100 % sind möglich. Über den Förderfinder von Aktion Mensch können Sie das passende Förderangebot recherchieren und erhalten weitere Informationen zur Antragstellung. 

Das Deutsche Hilfswerk, eine Stiftung, die von der Deutschen Fernsehlotterie finanziert wird, fördert bundesweit soziale Projekte, die das solidarische Miteinander stärken. Besonders berücksichtigt werden hier Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. 

Die BildungsChancen gGmbH finanziert sich aus Einnahmen der Soziallotterien Traumhauslotterie und freiheit+. Gefördert werden nationale und internationale Bildungsvorhaben mit Fokus auf Kinder und Jugendliche. Vom 1. März bis zum 30. April können Anträge zum Thema Politische Bildung und Demokratieförderung eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier

Die Deutsche Postcode Lotterie fördert Kinder und Jugendliche in zwei von drei Förderbereichen: Sozialer Zusammenhalt (Förderung sozialer Teilhabe von benachteiligten Kindern) und Chancengleichheit (Bildungschancen für bedürftige Kinder und Jugendliche). 

 

Private Gelder nutzen!

Neben Fördermitteln können Sie Projekte auch durch private Gelder finanzieren. Damit sind wir im klassischen Fundraising angekommen.  Unternehmen unterstützen beispielsweise als Teil Ihrer Corporate Social Responsibility Projekte für Kinder und Jugendliche. Dabei stehen meist lokale und regionale Vorhaben im Fokus. Prüfen Sie also die Unternehmen in Ihrer Region hinsichtlich dieser Chance. Des Weiteren gibt es Spendenfonds, wie Ein Herz für Kinder oder Aktion Sternstunden, die Kinder- und Jugendprojekte finanzieren. 

Loten Sie auch andere Fundraising-Instrumente aus, wie digitales Fundraising, Fundraising-Events und Co. Wichtig ist, dass Sie sich eine Fundraising-Strategie überlegen, die zu Ihrem Vorhaben und Ihrer Zielgruppe passt! Wie Sie eine gute Strategie entwickeln, zeigen wir Ihnen gerne in unserem Seminar Der Weg zur Fundraising-Strategie: Überblick, Konzeption, Durchführung, einem Modul aus unserer Weiterbildung Fundraising Manager:in.

 

Good to know

Lust auf eine spannende Reise durch Europa? Dann ist DiscoverEU interessant! Eine Aktion von Erasmus+, die jungen Menschen die Möglichkeit gibt, die Vielfalt, Kultur und Geschichte Europas zu erkunden und Menschen aus der EU kennenzulernen. DiscoverEU gibt Jugendlichen mit 18 Jahren einen TravelPass an die Hand zur Erkundung Europas mit dem Zug. Im Frühjahr 2024 wird die nächste Bewerbungsrunde starten. Hier gibt es alle Infos. 

Abschließend noch ein heißer Tipp: Das Deutsche Kinderhilfswerk e. V. unterstützt mit verschiedenen Förderfonds Kinder- und Jugendprojekte. Damit wird das Ziel verfolgt, die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Es gibt beispielsweise Themenfonds zu “Kinderpolitik”, “Kinderkultur”, “Medienkompetenz”, “Spielraum” sowie Sonderfonds zu “Hilfe für geflüchtete Kinder und ihre Familien”, “Fluthilfe für Kinder”, “Gesunde Ernährung” und “Ferien”. Außerdem gibt es einen “Kindernothilfefonds”. Es lohnt sich, hier mal vorbeizuschauen, wenn Sie mit Kids und Youngsters arbeiten! 

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude & Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Projekte mit Kindern und Jugendlichen!

 

#emcra_Erfolge_bei_Rückenwind_CERV_Erasmus+

Wir beraten unsere Kund:innen laufend im Themenfeld Förderung, Fundraising und Organisationsentwicklung und sind zudem auch für emcra regelmäßig auf der Suche nach geeigneten Förderungen - weltweit, in Europa, national sowie in den Ländern und Kommunen.

Darum feiern wir regelmäßig schöne Erfolge, u. a. im Bereich Kinder und Jugendliche. Aktuell freuen wir uns über mehr als 2 Mio. Euro aus dem CERV-Programm für eine Organisation, die Kinder und Jugendliche unterstützt. Zudem wird eine sozialwirtschaftliche Organisation aus Norddeutschland demnächst eine hohe sechsstellige Summe aus dem ESF+ Programm Rückenwind³ (3. Antragsrunde) erhalten.

Auch emcra bekommt erneut Förderung von der EU. Unser neues Erasmus+ Projekt ist gestartet. Sarah und Mika waren für uns in der vergangenen Woche in Braga (Portugal), um mit unseren Projektpartnern aus Irland, Italien, Portugal und Spanien im Rahmen des ersten Projekttreffens im Projekt SMARTER SMEs die bereits erarbeiten Ergebnisse zu diskutieren und die nächsten Schritte zu initiieren. 

emcra übernimmt im SMARTER SMEs-Projekt u. a. die Verantwortung für die inhaltliche Entwicklung eines MOOC-Kurses (MOOC = Massive Open Online Course) zum Thema Digitale Transformation. Wir wurden als Kooperationspartner für dieses Projekt angesprochen, weil unser als good practise ausgezeichnetes Digital Transformation Tool, für das wir ebenfalls EU-Finanzmittel erhalten haben, seit mehr als drei Jahren kostenfrei online zur Verfügung steht und von sehr vielen Organisationen und Unternehmen seitdem erfolgreich genutzt wird.

Wer sich für diese Förderprogramme interessiert, kann sich alle wichtigen Informationen in den folgenden zwei emcra Seminarmodulen “abholen”:

CERV und Erasmus+: EU-Förderung – Struktur und Förderchancen

ESF+: Arbeit, Beschäftigung und Bildung: Förderung im Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) und in der Sozialgesetzgebung (SGB)

Wir freuen uns schon jetzt auf noch viele weitere erfreuliche Fördernachrichten im Jahr 2024.

 

Haben Sie Interesse oder Fragen zu diesen Angeboten? Bitte kontaktieren Sie uns direkt (030/ 3180 1330) oder per E-Mail an info@emcra.eu. Wir informieren Sie auch gerne über die umfassenden Fördermöglichkeiten, um Ihre Teilnahme zu ermöglichen. Ihre Teilnahme kann bis zu 100 % gefördert werden. Die geförderte Teilnahme ist auch berufsbegleitend möglich, wobei der Arbeitgeber zusätzlich zur Weiterbildungsförderung einen Lohnkostenzuschuss erhalten kann.

Zurück  
Weitere Fragen?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
info@emcra.eu
oder rufen Sie uns an:

030 31801330