+++ emcra Corona-Update +++ Stand 10.7.2020 +++

10.07.2020, 12:05

Liebe Kund*innen und Freunde von emcra,

wir möchten Sie an dieser Stelle regelmäßig über unsere Arbeit in den Corona-Zeiten informieren:

+ Die emcra Akademie ist seit Ende März zu 100 % online – Ihre Teilnahme kann auch jetzt zu 100 % gefördert werden. Wir können Ihnen alle unsere zertifizierten Weiterbildungen ohne Unterbrechung auch in der Corona-Zeit anbieten. Die offizielle Genehmigung unserer Zertifizierungsstelle haben wir erhalten. Darüber hinaus sind unsere Weiterbildungen bereits seit 2008 von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht offiziell als Fernunterricht zugelassen. Ihre Teilnahme kann auch jetzt zu 100 % gefördert werden und niemand muss auf eine Weiterbildung verzichten.

Wir bringen Sie und unsere Referent*innen im virtuellen Seminarraum zusammen - auch wenn Sie sich nicht bei uns in Berlin treffen können. Die Veranstaltungen werden online mit Life-Video und Ton durchgeführt. Die Referent*innen sind im virtuellen Seminarraum sichtbar. Es gibt einen direkten Austausch zwischen Ihnen und den Referent*innen. Die Teilnahme ist auch ohne Kamera möglich.

Über das bisherige sehr positive Feedback haben wir uns sehr gefreut. Hier stellvertretend die Aussage einer Teilnehmerin: „Es war mein letztes von vier Modulen in der Weiterbindung Manager*in für öffentliche Fördermittel. Ich hatte die Befürchtung, dass es aufgrund der aktuellen Corona-Situation, und der damit verbundenen Seminar-Absage, zu einer erheblichen Zeitverzögerung meines Abschlusses kommt. Aber emcra hat in kürzester Zeit auf eine Online-Schulung umgestellt, die den Präsenztagen, bis auf die Face-to-face-Kommunikation, in nichts nachsteht. Alle Inhalte wurden vermittelt, der Gruppenaustausch gewährleistet und auftretende Probleme sofort behoben. Die gesamte Zeit wurde professionell begleitet.“

Alle zertifizierten Weiterbildungen finden Sie hier.

+ Unser Weiterbildungsangebot bleibt b.a.w. online. Dafür haben wir gute Gründe:

1. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Zahl der Corona-Infizierten weiter zurückentwickelt. Das Feedback unserer Teilnehmenden zeigt, dass die überwiegende Mehrzahl sehr gerne und erfolgreich online lernt. Ein großes Dankeschön an alle aktuellen und zukünftigen Kunden, dass Sie unser Vorgehen unterstützen, und an unsere Referent*innen, die alle dazu beitragen, ein wirklich abwechslungsreiches und interaktives Online-Lernerlebnis zu ermöglichen!

2. Wir möchten nicht, dass Sie in unseren Seminarräumen mehrere Tage mit einem Mundschutz sitzen und lernen müssen. Das ist nicht lernfördernd. Auch die Arbeit in Arbeitsgruppen ist online viel besser möglich als zurzeit im Seminarraum, weil wir online nicht auf die geltenden Abstandsregeln achten müssen.

3. Die meisten Menschen müssen in ihren Familien gleichzeitig die Herausforderungen mit nicht oder nur beschränkt geöffneten Kitas oder Schulen bewältigen, gleichzeitig bei ihrer Arbeit mit den Corona-Herausforderungen umgehen und sich ggf. auch noch um kranke oder ältere Angehörige kümmern. Das geht alles besser, wenn man für eine Weiterbildung nicht auch noch reisen muss.

4. Sie und Ihr Arbeitsgeber sparen Reise- und Übernachtungskosten und nicht zuletzt auch Zeit, die wir gegenwärtig lieber für uns und unsere Lieben nutzen sollten. Darüber hinaus müssen Sie nicht in Bahnen, Bussen oder Flugzeugen anreisen und schützen sich damit selbst und andere.

+ Kurzarbeit? Jetzt das Qualifizierungschancengesetz optimal nutzen. Viele Unternehmen und Organisationen nutzen aktuell Kurzarbeitergeld, um Kündigungen zu vermeiden und gleichzeitig bei einbrechenden Umsätzen ihre Lohnkosten zu senken.

Nutzen Sie die Zeit der Kurzarbeit so gut wie möglich. Ihre Mitarbeiter*innen können sich in der arbeitsfreien Zeit weiterbilden und auf die Zeit nach der Corona-Krise vorbereiten. Dafür gibt es Förderungen durch das Qualifizierungschancengesetz: Bis zu 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung plus Erstattung von bis zu 75 % der Arbeitskosten Ihrer Mitarbeiter*innen sind möglich (gilt auch für alle zertifizierten emcra-Weiterbildungen). Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung.

In unserem emcra-Fördertipp vom 22. April 2020 erfahren Sie, warum Kurzarbeitergeld und Weiterbildungsförderung aktuell so wichtig sind und wie sie mit diesen und weiteren Förderinstrumenten durch die Krise kommen.

+ Wir haben auch unseren gesamten Beratungsbetrieb ins Internet verlegt. Fast alle Mitarbeiter*innen arbeiten seit Mitte März von zu Hause. Hier hilft uns, dass emcra schon seit vielen Jahren sowohl intern als auch extern, z. B. in unseren EU-Projekten, mit einer Online-Konferenzsoftware arbeitet. Wir sind es gewohnt, online zu arbeiten und zu beraten. Gerne unterstützen wir Sie (auch online) auf Ihrem Weg durch die Krise, z. B. finanziert die BAFA aktuell die Corona-Krisenberatung von KMU, Freiberuflern und Selbständigen mit einem 100 %gen Zuschuss bis zu 4.000,00 Euro. emcra ist für dieses Förderprogramm akkreditiert.

+ Kostenfreie Corona-Fördermittelinformationen: Der emcra Fördertipp hat sich in den vergangenen Wochen in einer vierteiligen Corona-Serie mit den folgenden Themen beschäftigt. Wir freuen uns, wenn Ihnen die folgenden Informationen weiterhelfen:

Die Corona-Zeit meistern – was jetzt zu tun ist

Corona verändert die Förderwelt – was aktuell passiert und wie Sie davon profitieren können

Neues Wissen und neues Geschäftsmodell für die Zeit nach Corona – jetzt mit Förderung die Zukunft gewinnen

EU-Förderung – was ändert sich durch Corona aktuell und in der nächsten EU-Förderperiode ab 2021?

+ Helfen Sie anderen! Wir haben in unserer XING-Gruppe EU Fundraising einen Aufruf gestartet und bitten alle Gruppenmitglieder, die besten Informationsquellen im Internet zu Corona-Hilfen zu teilen. Machen Sie mit und unterstützen Sie uns alle.

 

Gerade in unsicheren Zeiten ist das persönliche Gespräch besonders wertvoll. Bitte kontaktieren Sie uns gerne direkt z. B. telefonisch unter 030/ 3180 1330 bei allen Fragen, die Sie bewegen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben Gesundheit. Kommen Sie alle gut durch diese besondere Zeit. Es wird auch wieder besser werden!

Herzliche Grüße von Ihrem emcra-Team

Zurück  
Weitere Fragen?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
info@emcra.eu
oder rufen Sie uns an:

030 31801330