Alles außer Arbeit

15.12.2023, 16:38

Vor dem Büro verkaufen sie Weihnachtsbäume und im Büro werden Taschentücher und Lebkuchen serviert. Es ist wieder so weit - 2023 geht in den Endspurt. Besinnlichkeit steht für die letzten Tage des Jahres im Kalender. Das heißt: innehalten, raus aus dem Alltag und sich, naja, besinnen, eben auf grundlegende Beziehungen und Werte. Es ist auch die Zeit, Dinge, die in der Hektik des Alltages einfach an einem vorbeiziehen, noch einmal in Ruhe zu durchdenken und zu reflektieren. 

Und dann werden Pläne für das nächste Jahr gemacht. Persönliche oder berufliche Pläne und vielleicht auch Reisepläne! Wir haben für diesen Fördertipp ein bisschen im Büro herumgefragt und Ihnen etwas Material zur Inspiration zusammengestellt. 

In diesem Fördertipp möchten wir Ihnen zum Jahresende eine hoffentlich gute Zeit wünschen! Ob Sie Weihnachten feiern oder einfach ein paar freie Tage genießen. Ob alleine, im kleinen Kreis oder klassisch mit der ganzen Familie. Genießen Sie die kurze Auszeit, wenn Sie können! 

 

Unser Tipp:

Zeit zum Träumen! Urlaubspläne machen ist fast schon wie Urlaub, lassen Sie sich inspirieren …

 

Fabian

Mein schönster (Kurz)Urlaub dieses Jahr war eine spontane Fahrradtour auf dem Ostsee-Radweg von Berlin nach Usedom. Ohne große Vorbereitung bin ich in zwei Tagen fast 300 Kilometer geradelt, so bekommt man super den Kopf frei! Allgemein bin ich ein großer Fan von “digital Detox”, also in regelmäßigen Abständen mal irgendwo in der Wildnis ohne Bildschirme und Dauerbeschallung oder Handyempfang zu entspannen. Übrigens: In Brandenburg darf man im Wald “wild campen”, sein Zelt also in der Wildnis aufstellen. Wusste ich vorher gar nicht.

 

Jan-Lukas

Ich hatte leider keinen Urlaub, weil auf Arbeitssuche und keine Kohle. Dafür genoss ich einen langen Sommer am liebsten bei meinem Fußballverein Dynamo Windrad Kassel. Das Highlight war dann der Aufstieg von der niedrigsten in die zweitniedrigste Spielklasse im deutschen Amateurfußball. Zweimal die Woche kicken, Sonntag Ligaspiel, dazu der Vereinstresen am Mittwoch. Ohne Kohle und geregelten Tagesablauf war das genau das Richtige. Fußball ist cool!

 

Friderike

Ich war mit den Kindern in den Herbstferien in Irland - Familienbesuch. Wir waren genau zu Halloween dort und haben das natürlich gebührend mitgefeiert. Wir waren im strömenden Regen Trick-or-Treaten, also “Süßes oder Saures” nach irischer Art. Es war (trotzdem) toll - alle Häuser waren gruselig dekoriert und die Kinder haben sich anschließend über die Schokoberge gefreut. :)

 

Martin 

Meine freien Tage im Sommer habe ich in einem kleinen aber feinen Freibad verbracht, um das ich mich in meiner Freizeit kümmere. “Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen?!” Das funktioniert für mich sehr gut und fühlt sich letztlich mehr nach Urlaub als nach Arbeit an. Am Ende ist es eine andere Welt und ein schöner Ausgleich zu den spannenden Aufgaben bei emcra.

 

Heike

Ich habe mir in diesem Jahr so oft wie möglich eine Auszeit in der Natur gegönnt. Für längere Reisen fehlte die Zeit. Die größte Entspannung erlebe ich mit meinen Pferden. Dögg und Hringfaxi sind zwei tolle Islandpferde, die mich dazu bringen, den Alltag hinter mir zu lassen. Dögg ist eine junge Pferdedame, die viel Bewegung braucht, damit das gute Brandenburger Grasfutter sie nicht zu kugelig werden lässt. Hringfaxi ist ein Junge mit Flausen im Kopf und immer zum Faxen machen aufgelegt. Daher auch sein Spitzname „Faxe“. Wer schon einmal mit der Idee geliebäugelt hat, Reiten zu gehen, aber wie ich, Großpferde etwas zu groß findet, sollte sich in der Islandpferdeszene umschauen. Es gibt überall im Land schöne Höfe, die Pferde werden artgerecht in der Herde gehalten und sind dadurch in der Regel zufrieden und ausgeglichen. Eine Reitbeteiligung, also das Teilen eines Pferdes, ist übrigens eine gute Option.

 

Sarah

Im Mai war ich für das Projekt EpilepsyPOWER in Grenoble in Frankreich. Das ist ein Projekt, indem wir als Partner mit unserer Expertise im Bereich e-Learning mit dabei sind. Darum geht es jetzt ja aber nicht ... Nach dem Projekttreffen habe ich meinen Aufenthalt um zwei Tage verlängert, um die Landschaft bei Alpe d´Huez zu genießen. Auf den Spuren der Tour de France habe ich mir ein Gravelbike gemietet und mir etwas die Beine vertreten. Dass sich das gelohnt hat, könnt ihr auf dem Bild sehen!

 

Hafsa

Dieses Jahr im Frühling habe ich die lange Autofahrt von Venedig nach Berlin auf mich genommen. Auf dem Weg begleiteten uns prächtige Berglandschaften, kleine charmante Städte am Fuße der Berge und grüne Landschaften. Manchmal genieße ich es sehr, mit meinen Liebsten zu reisen - manchmal aber auch alleine. Das Foto wurde aufgenommen, nachdem wir in einem wundervollen Boutique-Hotel in Österreich übernachtet haben. Direkt nach dem Aufstehen musste ich diese wunderschöne Aussicht festhalten, die sich mir im ersten Tageslicht präsentierte. 

 

Mika

Mein liebstes Reiseziel in den vergangenen Jahren – leider ist seit Corona Pause – ist die kleine griechische Insel Symi. In 2023 war ich zwar nur in meinen Gedanken dort, aber empfehlen kann ich den Trip dahin ja trotzdem. Ich liebe es, auf der Poseidon mit vielen netten Leuten aus den verschiedensten Ländern um die Insel zu schippern, an schönen Buchten den Anker zu werfen und ins blaue Wasser zu springen, im Schatten bei etwas Meeresbrise auf dem schaukelnden Boot ein gutes Buch zu lesen und abends kurz vor dem Sonnenuntergang im Hafen von Symi wieder einzulaufen, die Beine in der Gischt baumelnd und ein Glas Wein in der Hand. Ein perfekter Tag. 

 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser kleine Einblick in unser ganz persönliches 2023 gefallen hat. Falls Sie Ihre Erfahrungen direkt mit uns teilen möchten, schauen Sie doch gerne mal auf unseren Social Media vorbei! Zu finden ist emcra auf Facebook und LinkedIn

Besonders empfehlen können wir Ihnen unsere LinkedIn-Gruppe EU Fundraising, in der wir regelmäßig News und Tipps aus der Welt von Förderung und Fundraising teilen und Sie gerne dazu einladen, darüber mit uns zu diskutieren und uns Löcher in den virtuellen Bauch zu fragen.

 

 

#emcra_Winterschlaf

Was uns jetzt noch bleibt, ist dem gesamten emcra Team für seinen super-tollen Einsatz im Jahr 2023 zu danken. Es war nicht immer einfach, aber wir haben die Herausforderungen gemeinsam prima gewuppt! 

Jetzt macht emcra zwischen Weihnachten und Neujahr erstmal eine Pause. Es ist Zeit zum Durchatmen. Die Weiterbildungen ruhen in dieser Zeit und es finden keine Projekttreffen statt. Wir freuen uns aber schon jetzt darauf, 2024 mit Ihnen zusammen in die nächste Runde zu starten!

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere emcra Kund:innen und fleißigen Absolvent:innen sowie an die tollen Trainer:innen und Dozent:innen. Ohne Euch gäbe es keine emcra Weiterbildungen und unsere Arbeit würde auch nur halb so viel Spaß machen! 

Genauso dankbar sind wir für unsere vielen Kooperationspartner in Deutschland und auf der ganzen Welt sowie für die zahlreichen Organisationen, die wir dieses Jahr bei ihrer Entwicklung beraten und begleiten durften. Auch als „Berater:innen” lernen wir bei diesen Aufträgen viel dazu!

Ein paar entspannte Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr wünscht Ihnen Ihr emcra Team: Burhahn, Fabian, Friderike, Hafsa, Heike, Jan-Lukas, Klaus, Martin, Mika, Sarah und Stephie. 

 

 

Haben Sie Interesse oder Fragen zu diesen Angeboten? Bitte kontaktieren Sie uns direkt (030/ 3180 1330) oder per E-Mail an info@emcra.eu. Wir informieren Sie auch gerne über die umfassenden Fördermöglichkeiten, um Ihre Teilnahme zu ermöglichen. Ihre Teilnahme kann bis zu 100 % gefördert werden. Die geförderte Teilnahme ist auch berufsbegleitend möglich, wobei der Arbeitgeber zusätzlich zur Weiterbildungsförderung einen Lohnkostenzuschuss erhalten kann.

 

Zurück  
Weitere Fragen?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
info@emcra.eu
oder rufen Sie uns an:

030 31801330