Die neue EU-Förderperiode ab 2021

Was bleibt gleich, was ändert sich – das Kompaktseminar gibt einen Überblick über die neuen EU-Förderprogramme ab 2021

Die neue EU-Förderperiode 2021-2027 kommt näher. Es wird wichtige Veränderungen geben. Förderprogramme werden umbenannt oder zusammengelegt, neue Förderbereiche kommen hinzu und Schwerpunkte ändern sich.

Unser Kompaktseminar stellt kurz die Systematik der EU-Förderung dar und informiert Sie ausführlich über die Struktur der neuen Förderlandschaft ab 2021.

Sie bekommen einen Überblick über die neuen Brüsseler Aktionsprogramme (z.B. „Erasmus” oder „Horizont Europe”). Außerdem erfahren Sie, was sich im Bereich Strukturfonds (ESF+, EFRE), bei der Förderung im ländlichen Raum und der Außenhilfe ändert.

Termine

  • 10. September 2019 (10.00 bis 16.30 Uhr)
  • 5. November 2019 (10.00 bis 16.30 Uhr)

Veranstaltungsort: AEG-Gebäude, Hohenzollerndamm 152, 14199 Berlin

Lerninhalte

 Überblick über die Veränderungen in den EU-Förderprogrammen

✔  EU-Förderstrukturen und Programme ab 2021

  Neue Förderbereiche und Schwerpunkte

  Tipps zur optimalen Vorbereitung auf die neue Förderperiode

  Was bedeutet die neue EU-Förderperiode für Ihre Institution und zukünftige Projektvorhaben?

Zielgruppe

Geschäftsführung, ProjektleiterInnen und MitarbeiterInnen aus der Sozialwirtschaft, Verwaltung, von Bildungsträgern, NGOs, Vereinen, Stiftungen und Unternehmen, die sich über die neue EU-Förderperiode informieren möchten und sich strategisch darauf vorbereiten wollen.

Ihr Nutzen

© EC
© EC
  • Sie bekommen einen kompakten Überblick über die Systematik der neuen EU-Förderlandschaft und die Programme der neuen Förderperiode
  • Sie erfahren, was sich ab 2021 in der europäischen Förderlandschaft ändert, wo Schwerpunkte gesetzt werden und was das für die Antragspraxis bedeutet
  • Sie sind bestens auf die nächste EU-Förderperiode vorbereitet und können die neuen Förderprogramme für Ihre internen Planungen berücksichtigen

    Kosten und Anmeldung

    Für eine Anmeldung füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es unterschrieben an uns zurück – am besten per E-Mail oder Fax, ebenso aber auch postalisch. Gerne geben wir Ihnen auch telefonisch Auskunft rund um Ihre Anmeldung.

    Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Seminarunterlagen 395,- EUR (inkl. MwSt). Zweitteilnehmer aus derselben Institution erhalten 10% Preisnachlass.

    Mitglieder des IBWF e. V. erhalten 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

    Mitglieder der EU-Fundraising Association profitieren von einem Vorzugspreis und zahlen nur 195,- EUR (inkl. MwSt.).

    50 % Sparen: Die Seminarkosten können durch die Bildungsprämie finanziert werden.

    Weitere Fragen?

    Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
    info@emcra.eu
    oder rufen Sie uns an:

    030 31801330